#share „The Unspeakable“ / Telmo Branco

Telmo Branco /
  • Fr. / 12.3 / 0:00
  • So. / 22.5 / 0:00
  • Ihr Ticket buchen

    Fr. / 12.3 / 0:00

    So. / 22.5 / 0:00

    #share „The Unspeakable“ / Telmo Branco

    Idee und Ziel des kollaborativen Projekts “The Unspeakable” ist es, einen kreativen Prozess anzustoßen, in dem soziale und politische Konzepte mit tänzerischen und theatralen Mitteln erkundet werden. Wie kann ein Trauma künstlerisch reflektiert und dargestellt werden und was sind die historischen Aspekte, die individuelle Traumata zu kollektiven Erfahrungen werden lassen?

    Die Aufführung ist geplant für Mai 2022

    Telmo Branco arbeitet als queerer Künstler interdisziplinär; er ist ausgebildet in den Bereichen Schauspiel, Performer und zeitgenössischem Tanz. Aktuell entwickelt er mit "The Unspeakable" eine Performance-Recherche über die kulturelle Stigmatisierung von Trauma. Außerdem arbeitet er an "The Tradition", einem Performance-Film über Generationstraditionen und systematische Unterdrückung. Sein Kurzfilm "The Kingdom" ist in internationalen Filmtheatern zu sehen und hat Ehrenerwähnungen von Inshadow - Lisbon Screen Dance Festival und Rollout Macau Dance Festival erhalten.

    Telmo ist Mitglied in einem der choreographischen Teams, die an "Moving the Forum" im Humboldt Forum (Berliner Schloss) beteiligt sind.

    Neben der Entwicklung seiner eigene Projekte zahlreiche Zusammenarbeiten mit Künstlern aus verschiedenen Bereichen wie Veronica Riz (IT), Helena Waldmann (DE), Nir de Wolff (IL) , Annelie Andre (AT), Alexandra Pirici (RO), Falk Richter (DE), Lea Pitschke und Michael Baumann (DE), Shang-Chi Sun (TW) Ximo Flores (ES), etc.

    Mehr Informationen www.telmoqbranco.com

    #share

    Einblicke in künstlerische Arbeitsprozesse

    Mit dem virtuellen Projekt #share bietet der Acker Stadt Palast Gruppen und Künstler*innen ab sofort einen Rahmen, sich künstlerisch auszuprobieren und zugleich mit ihrem Publikum auch ohne Live-Auftritt in Kontakt zu treten. Das Format ist ein Experiment – für alle Beteiligten.

    Künstler*innen geben Einblicke in ihre Arbeits-und Probenprozesse und teilen sie online über die Kanäle des Acker Stadt Palasts. Das Publikum, die Nutzer*innen von Facebook und instagram sind herzlich eingeladen, Feedback zu posten und erhalten auf diesem Weg die Möglichkeit, als Co-Regisseur*innen und Dramaturg*innen zu agieren, um so aktive Prozesse mitzugestalten.

    In loser Folge werden die entsprechenden Ausschnitte via social media, auf Homepage und youtube-Kanal des Acker Stadt Palasts veröffentlicht.

    #share ist ein Format vom Acker Stadt Palast

    von und mit Roni Rotem, Keisuke Sugawara, Isabel Mohn, Ini Dill, Marina Cyrino, Telmo Branco, Edith Buttingsrud Pedersen und andere.

    Technik und Video: Marcelo Schmittner und Nico.

    Gefördert durch Neustart - Bundesverband Soziokultur - Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.