© Rodrigo Fernández / Dirk Skiba

PARATAXE präsentiert: Angélica Freitas und Alan Pauls

  • Fr. / 31.5 / 20:00
  • Ihr Ticket buchen

    Fr. / 31.5 / 20:00

    Karten an der Abendkasse: Eintritt 5,-/erm. 3,-€

    In welchen Sprachen schreibt Berlin? Berliner Autor*innen, die in anderen Sprachen als Deutsch schreiben, lädt PARATAXE regelmäßig und an wechselnden Orten zu Gespräch, Lesung und Übersetzung ein.

    Die lateinamerikanischen Literaturszenen Berlins sind höchst lebendig und erstaunlich vielfältig – neue Literatur aus Berlin entsteht auffallend oft auf Spanisch oder in Portugiesisch. Zwei der wichtigsten Stimmen dieser literarischen Biotope haben wir für den 31. Mai zur gemeinsamen PARATAXE & ilb presentation eingeladen, bei der die Berliner Literarische Aktion und das internationale literaturfestival berlin erstmals in Kooperation Berliner Autor*innen von internationaler Bedeutung präsentieren.

    Die brasilianische Lyrikerin Angélica Freitas gehört zu den wichtigsten Stimmen ihres Landes, ihr Gedichtband „Der Uterus ist groß wie eine Faust“ (deutsch von Odile Kennel) gewann u.a. den Premio APAC de poesia. Alan Pauls ist ein preisgekrönter argentinischer Schriftsteller, den Roberto Bolano einst als „einen der besten lebenden Schriftsteller Lateinamerikas“ bezeichnete.

    Ein Abend auf Deutsch, brasilianischem Portugiesisch und Spanisch (mit Übersetzungen)

    Gastautor*innen Angélica Freitas, Alan Pauls
    Moderation
    Martin Jankowski

    PARATAXE wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.

    Mit Dank an die Partner Acker Stadt Palast und das internationale literaturfestival berlin.