#share „Was bleibt“ / Isabel Mohn

Isabel Mohn /
  • Do. / 8.4 / 0:00
  • So. / 31.10 / 0:00
  • Ihr Ticket buchen

    Do. / 8.4 / 0:00

    So. / 31.10 / 0:00

    Ein Spiel mit der Spannung zwischen Lebendigkeit, Vergänglichkeit und dem Wunsch, etwas zu schaffen was bleibt. Mit Tanz, Text, Objekten und in Austausch mit Zuschauer*innen wird hinterfragt, was unvergesslich ist und was präsentierbar ist.

    Die Aufführung der Performance ist geplant im Oktober 2021

    Isabel Mohn ist freischaffende Tänzerin, Performerin und Choreografin und untersucht in ihrer künstlerischen Praxis und Forschung die Schnittstellen, an denen Prozess, Performance und das wirkliche Leben aufeinander treffen.

    Eine Produktion von Isabel Mohn in Kooperation mit dem Acker Stadt Palast im Rahmen von #share.

    #share

    Einblicke in künstlerische Arbeitsprozesse

    Mit dem virtuellen Projekt #share bietet der Acker Stadt Palast Gruppen und Künstler*innen ab sofort einen Rahmen, sich künstlerisch auszuprobieren und zugleich mit ihrem Publikum auch ohne Live-Auftritt in Kontakt zu treten. Das Format ist ein Experiment – für alle Beteiligten.

    Künstler*innen geben Einblicke in ihre Arbeits-und Probenprozesse und teilen sie online über die Kanäle des Acker Stadt Palasts. Das Publikum, die Nutzer*innen von Facebook und instagram sind herzlich eingeladen, Feedback zu posten und erhalten auf diesem Weg die Möglichkeit, als Co-Regisseur*innen und Dramaturg*innen zu agieren, um so aktive Prozesse mitzugestalten.

    In loser Folge werden die entsprechenden Ausschnitte via social media, auf Homepage und youtube-Kanal des Acker Stadt Palasts veröffentlicht.

    #share ist ein Format vom Acker Stadt Palast

    von und mit Roni Rotem, Keisuke Sugawara, Isabel Mohn, Ini Dill, Marina Cyrino, Telmo Branco, Edith Buttingsrud Pedersen und andere.

    Technik und Video: Marcelo Schmittner und Nico.

    Gefördert durch Neustart - Bundesverband Soziokultur - Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.