FOLKOSIS / a performative dispute on the politics of inspiration

kollektiv mad.Nest / Markus Posse /
  • Fr. / 1.7 / 20:00
  • Sa. / 2.7 / 20:00
  • So. / 3.7 / 20:00
  • Ihr Ticket buchen

    Fr. / 1.7 / 20:00

    Sa. / 2.7 / 20:00

    So. / 3.7 / 20:00

    Ein wilder und ein verrückter Körper treffen aufeinander und verschmelzen zu einer Schablone. Die Performer:innen tanzen sich ihre kulturellen und mentalen Identitäten zurecht. Sie ziehen ihre Energie aus der Faszination für das Freie, Irrationale und radikal Poetische hinter ihren Inspirationsquellen. Aber wie weit darf dieser Prozess zwischen Imitation und Irritation getrieben werden?

    Ausgehend vom Manifest-Text „Anticultural Positions“ des Art Brut-Begründers Jean Dubuffet entspinnt sich eine performative Auseinandersetzung rund um die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen.

    Künstlerische Leitung Markus Posse Choreographie Markus Posse, Andrea Krohn Bühne & Objekttheater Tanja Höhne Text hn. lyonga Performance Andrea Krohn, hn. lyonga, Markus Posse, Tanja Höhne

    Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

    kollektiv mad.Nest ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Künstler:innen, die sich der Erforschung von Kunstwerken und Formsprachen widmen, die nicht dem gängigen Kanon des Zeig- und Sehbaren entspringen. Die mehrheitlich in Hamburg zusammengefundene Gruppe erarbeitet mit Tanz, Poetry und Video performative Installationen und szenische Diskursformate.